Login Form  

   

Intern  

   

1. Spieltag - Vorrunde: Curling Cubs - Tee Liners 1:8

Am 28.09.2020 gab Dirk den Rink frei für die erste Begegnung der Vereinsmeisterschaft, unter Hinweis auf die wegen der Corona-Situation modifizierten Spielregeln. Curling Cubs gegen Tee-Liners lautete die Ansetzung, und dank der besseren LSD der Curling Cubs, kam den Tee-Linern die Pflicht und Ehre zu, den allerersten Stein der neuen Meisterschaftssaison zu spielen.

Die Tee-Liner in der Besetzung Benno, Lars, Florian und Robert begannen konzentriert und schafften es, einen gut im Haus platzierten Stein durchs 1. End zu retten und so mit 1:0 in Führung zu gehen. Diese Taktik sollte auch für die beiden folgenden Ends aufgehen, so dass es nach drei Ends 3:0 stand. Doch die Curling Cubs in der Besetzung Kortney, Jessica und Hilde blieben stets dran, und schafften es im 4. End endlich, auch einen Stein aufs Scoreboard zu schreiben.

Im 5. End knüpften die Tee-Liners an den Beginn an, und schützten einen gut platzierten Stein mit mehreren Guard-Steinen. Beim Versuch eines Take-Outs beförderten die Curling Cubs unglücklicherweise noch einen weiteren Stein der Tee-Liners in die Mitte des Hauses, so dass die Tee-Liners dieses End mit zwei Steinen beenden konnten. Mit dem Vorsprung im Rücken gelang den Tee-Liners auch ein gutes 6. End. Nachdem ihnen hier am Ende drei Steine gut geschrieben wurden, verzichteten die Curling Cubs auf die verbleibenden Ends 7 und 8. Endstand: 8:1.
(Lars)

2. Spieltag - Vorrunde: Kaulfersch - Shot Rocks 5:9

Am 05.10.2020 dem 2. Spieltag der Vereinsmeisterschaft, traf das Team Shot Rocks (Frank K., Gerrit, Matthias) mit den gelben auf das Team Kaulfersch (Marcin, Andreas G., Felix) mit den roten Steinen.Mit dem Hammer konnte sich Team Kaulfersch den ersten Stein nach Messentscheidung sichern. Im zweiten End gelang es dem Team Shot Rocks durch präzises Take-Out Spiel 3 Steine im Haus zu platzieren. Mit einem abschließenden Draw konnte schließlich ein 4er- Haus geschrieben werden. Mit diesem „Rückenwind“ schafften es die Shot Rocks auch in den folgenden Ends den Druck hoch zu halten. Ein Draw gegen 2 gelbe Steine blieb zu kurz und bei einem schwierigen Hit and Stay lief der rote Stein aus dem Haus, wodurch das Team Shot Rocks je 2 Steine stehlen konnte und zur Halbzeit 8:1 führte. Nachdem Team Kaulfersch im fünften End 1 Stein schrieb, schlichen sich bei den Shot Rocks Ungenauigkeiten ein. So konnte Team Kaulfersch im sechsten End 2 Steine stehlen, nachdem die Verlängerung einer Guard zu kurz blieb. Im siebten End lagen 4 rote Steine shot im Haus, doch mit dem letzten Stein gelang ein Hit and Stay durch eine Lücke auf den Second, so dass am Ende „nur“ ein roter in die Wertung kam. Das letzte End gestaltete sich offen (keine Guards), was schließlich dem Team Shot Rocks zu einem weiteren Stein und dem Endstand von 9:5 verhalf.

(Matthias)